× Start Für Gesundheit und Wohlbefinden Sicherheit dank Expertise Aktuelles – zum Shop – Karriere Kontakt
menü

Sommer, Sonne, Sonnenbrand: So wichtig ist der Schutz vor UV-Strahlung

Der Sommer ist da. Das bedeutet vor allem eines: Zeit, die Sonne zu genießen. Doch bevor Sie sich an den Strand begeben, sollten Sie wissen, wie Sie sich vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung schützen können.


Die meisten Menschen lieben die Sonne. Sie gibt ihnen ein Gefühl von Glück und Lebendigkeit. Zu viel Sonne kann jedoch schädlich für unsere Haut sein. Wenn die ultraviolette (UV-)Strahlung der Sonne in Ihre Haut eindringt, kann sie die DNA in Ihren Hautzellen schädigen. Diese Schäden sammeln sich mit der Zeit an und können zu Hautkrebs führen. Deshalb ist es wichtig, sich vor den schädlichen Sonnenstrahlen zu schützen, vor allem in den Sommermonaten, wenn die Sonne am stärksten ist.


Mit wenigen einfachen Maßnahmen, schützen Sie sich vor UV-Strahlung:


  • Begrenzen Sie Ihren Aufenthalt in der Sonne, insbesondere zwischen 10 und 16 Uhr, wenn die Sonnenstrahlen am stärksten sind.
  • Auch wenn der Sommer zur kurzer Kleidung einlädt: Lange, luftige Hemden und Hosen schützen Ihre Haut
  • Verwenden Sie Sonnenschutzmittel mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30. Tragen Sie sie großzügig auf und cremen Sie sich alle zwei Stunden neu ein.

Die verschiedenen Arten von Sonnenschutzmitteln

Bei der Auswahl eines Sonnenschutzmittels ist es wichtig, die verschiedenen Arten und Wirkungsweisen zu kennen. Die erste Variante ist chemisches Sonnenschutzmittel, das eine Barriere auf der Haut bildet und die UV-Strahlen absorbiert. Die zweite Art sind physikalische Sonnenschutzmittel, die Mineralien wie Zinkoxid oder Titandioxid enthalten. Diese reflektieren das Licht von Ihrer Haut. Die dritte Möglichkeit sind kombinierte Sonnenschutzmittel, die sowohl chemische als auch physikalische Stoffe enthalten. Der vierte Typ schließlich sind organische Sonnenschutzmittel, die mit Inhaltsstoffen wie Ölen und Butter eine Barriere auf der Haut bilden. Achten Sie also bei der Auswahl eines Sonnenschutzmittels auf diese vier Typen, damit Sie das Beste für sich finden.


Wie man einen Sonnenbrand behandelt

Wenn Sie trotzdem einmal einen Sonnenbrand bekommen, ist es wichtig, ihn so schnell wie möglich zu behandeln. Zunächst sollten Sie unbedingt weitere Sonneneinstrahlung meiden und einen kühlen, schattigen Platz aufsuchen. Die anschließende Behandlung der Verbrennung richtet sich nach ihrem Ausmaß. Schmerzen die betroffenen Stellen extrem, sollten Sie unbedingt auf den Rat eines Hautexperten zurückgreifen. Jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet und zahlreiche Schulungen machen das Team unserer Apotheke in Thale zum optimalen Ansprechpartner für die Behandlung und Vorbeugung von Sonnenbränden. Wir beraten Sie gerne, welche Produkte zu Ihrem Hauttyp passen und geben Ihnen wertvolle Tipps mit auf den Weg, wie Sie den Sommer ohne schmerzhafte Hautschädigungen genießen können.

Natürlich gesund:

Homöopathie und Natur-
medizin für die ganze Familie.

Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen bei offenen Fragen jederzeit zur Seite – gerne auch per Mail. Schreiben Sie uns jetzt über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter 0 39 47 / 26 37.