× Start Für Gesundheit und Wohlbefinden Sicherheit dank Expertise Aktuelles – zum Shop – Karriere Kontakt
menü

Was fällt unter Aromatherapie und was kann sie eigentlich?

Was ist Aromatherapie?

Aromatherapie ist die Anwendung von ätherischen Ölen zur Steigerung des menschlichen Wohlbefindens. Sie ist eine komplementärmedizinische Methode, welche der Pflanzenheilkunde angehört. Das hört sich komplizierter an, als es eigentlich ist. Aromatherapie hilft dem Menschen, sich psychisch und auch physisch besser zu fühlen. Ätherische Öle mit deren Duftstoffen können die Gesundheit und das Wohlbefinden nachhaltig beeinflussen.


Die Aromatherapie ist keine Erfindung der Neuzeit

Schon die alten Griechen und Ägypter sowie auch die Chinesen und Inder haben zu heilenden und auch rituellen Zwecken Duftstoffe eingesetzt. So entstand das Wissen der Wirkung von verschiedenen Duftstoffen auf den menschlichen Organismus schon im alten Ägypten. Ätherische Öle sorgen für ein geistiges und körperliches Wohlgefühl und Ausgeglichenheit. Bei der Aromatherapie werden die verschiedenen Düfte dazu verwendet, um Wohlbefinden auszulösen.


Ätherische Öle können:

  • Pflegen
  • Entspannen
  • Motivieren
  • Schützen
  • Behüten
  • Helfen

Warum können Düfte gesundheitlich helfen?

Um zu verstehen, warum Düfte helfen können, sich besser zu fühlen, klären wir über ätherische Öle auf.


Ätherische Öle sind flüchtige Bestandteile von Pflanzen, die therapeutisch angewendet werden. Je nachdem, welcher Pflanzenteil verwendet wird, besitzen die Bestandteile jeweils nachweislich eine bestimmte Wirkung. Es gibt verschiedene Arten der Gewinnung, um den duftenden Anteil, das Aromaöl aus den Pflanzen zu lösen.


Einige Beispiele zu Pflanzen und deren ätherische Öle:

  • Vollständige Kräuter oder Pflanzen
  • Immortelle
  • Melisse
  • Majoran
  • Blüten
  • Rose
  • Lavendel
  • Kamille
  • Blütenknospen
  • Gewürznelken
  • Blätter
  • Teebaum
  • Cistrose
  • KamiGeranielle
  • Samen
  • Fenchel
  • Karotten
  • Koriander
  • Wurzeln
  • Baldrian
  • Angelika
  • Vetiver

Diese Liste ist nur beispielhaft und eine komplette Auflistung wäre schier unendlich lang. In jedem Falle werden die Bestandteile der Pflanzen genutzt, um heilend zu wirken. Die rund 2.000 Pflanzenarten, welche ätherische Öle beinhalten, werden zum großen Teil genutzt, um Zustände zu verbessern. Aromatherapie ist somit eine Therapie, die Menschen dabei helfen kann, sich besser zu fühlen. Sie wirkt unterstützend und kann dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen.


Aromatherapie Öle

daffodilred - stock.adobe.com


Was kann Aromatherapie bewirken?

Durch das breite Wirkungsspektrum der pflanzlichen ätherischen Öle ist das Einsatzgebiet sehr groß.


Ätherische Öle können je nach Wirkungsweise der Pflanze verschieden wirken:

  • erfrischend
  • belebend
  • entspannend

Es gibt jedoch auch Pflanzenwirkstoffe, die:

  • Schmerzen lindern
  • Erkältungen bekämpfen
  • Krämpfe lösen
  • Entzündungen hemmen
  • Konzentration erhöhen
  • Sexualität steigern

Diese angeführten Beispiele sind nur einige wenige, die Pflanzen und deren Wirkstoffe für uns Menschen tun können. Aromatherapie ist eine Methode, mit Pflanzenbestandteilen dem Menschen mehr Lebensqualität zu beschaffen.


Die Aromatherapie kann unterstützend und vorbeugend wirken. Sie hilft, den menschlichen Körper wieder in sein Gleichgewicht zu versetzen. Aromatherapie ist natürliche Behandlung von vielen Beschwerden ohne Chemie.


Bilderquelle: pilipphoto - stock.adobe.com

Natürlich gesund:

Homöopathie und Natur-
medizin für die ganze Familie.

Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen bei offenen Fragen jederzeit zur Seite – gerne auch per Mail. Schreiben Sie uns jetzt über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an unter 0 39 47 / 26 37.